Unsere Empfehlung für Ihr freiwilliges Engagement

Hilfe zur Selbsthilfe in kleinen und mittelständischen Unternehmen, Verwaltungen, Verbänden, sozialen, medizinischen und Bildungs-Einrichtungen im In- und Ausland. Unterstützung von Jugendlichen zur Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen


Anschrift: Gertraudenstraße. 20
10178 Berlin

Kontaktperson: Ulrich Röhren, Sven Müller, Eva Tasche
Tel: 030/ 20 64 82 67
E-Mail: ses@ses-buero-berlin.de
Homepage: www.ses-buero-berlin.de

Beschreibung und Ziel des Angebotes:

Sie stehen am Ende Ihrer beruflichen Laufbahn? Oder Sie wollen eine Auszeit im Beruf sinnvoll nutzen? Als Senior Experte haben Sie die Chance, neue Aufgaben anzupacken und Ihr Wissen und Ihre Erfahrung weiterzugeben - überwiegend in Entwicklungs- und Schwellenländern, aber auch in Deutschland.

Wenn Sie ehrenamtlich (gegen Kost, Logis und eine kleine Tagespauschale) helfen wollen, dann werden Sie Senior Expertin oder Senior Experte beim SES! In der Regel sind Sie drei bis sechs Wochen am Einsatzort, maximal ein halbes Jahr. Vor und während des Einsatzes werden Sie durch den SES betreut. Er übernimmt die Organisation der An- und Abreise, sorgt gemeinsam mit dem Auftraggeber für Unterkunft und Verpflegung und schließt die nötigen Versicherungen für Sie ab.

Oder Sie helfen zuhause. Sie unterstützen Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen Probleme mit ihrer Ausbildung haben, damit diese ihren Abschluss schaffen.


Zeitlicher Rahmen:

nach Absprache

Informationen zur Einrichtung:

Anschrift: Senior Experten Service
Gertraudenstraße. 20
10178 Berlin

Beschreibung und Ziel des Einrichtung:

Der SES ist die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit. Er leistet mit ehrenamtlichen Fachleuten, die das aktive Berufsleben beendet haben oder eine berufliche Auszeit nutzen wollen, Hilfe zur Selbsthilfe - im Ausland und in Deutschland.

Die Zentrale des SES befindet sich in Bonn, 16 Büros in Deutschland und rund 180 Repräsentanten in 90 Ländern halten Kontakt zur Wirtschaft und den Senior Experten.

Der SES wurde 1983 unter Obhut des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und mit Unterstützung des Bundesentwicklungsministeriums ins Leben gerufen. Zwei Jahre danach gründeten DIHK,  BDI und der Carl-Duisberg-Fördererkreis die gemeinnützige SES-GmbH, an der sich später noch der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) beteiligten. Seit 2003 wird die GmbH von der SES-Stiftung als alleiniger Gesellschafterin getragen, auf die die vormaligen Gesellschafter ihre Anteile übertragen hatten.