Unsere Empfehlung für Ihr freiwilliges Engagement

Ehrenamtliche Helfer/innen für unser Nachtcafé


Anschrift: Joachim-Friedrich-Straße 46
10711 Berlin

Kontaktperson: Björn Dinse
Tel: 030 - 891 3000 (Di-Sa/14-20 Uhr)
E-Mail: dinse@berliner-stadtmission.de
Homepage: http://www.berliner-stadtmission.de

Beschreibung und Ziel des Angebotes:

Am 01. November beginnt die Kältehilfesaison in Berlin. Die City-Station wird auch in dieser fünfmonatigen Saison wieder an 6 Nächten pro Woche ca. 25 Wohnungslosen einen sicheren Schlafplatz gegen die Kälte bieten.

Du hast ein Herz für wohnungslose Menschen und kannst dir vorstellen Gastgeber in unserem Nachtcafé zu werden? Hast du zudem abends oder nachts Zeit? Dann wäre dies das ideale Engagement für Dich. Dabei kannst Du persönlich wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Menschen in prekären Lebenssituationen u.a. bei der Ausgabe von Speisen und Getränken sowie in Gesprächen mit unseren Gästen sammeln.

Zeitaufwand: mind. 1x in der Woche (Spät- oder Nachtschicht)

Wann: Es gibt folgende Schichten:
20.00 Uhr bis 00.00 Uhr (keine Aufwandsentschädigung)
23.45 Uhr bis 08.00 Uhr (mit Aufwandsentschädigung)

Geistliches Profil: Das christliche Menschenbild von der Würde jedes Menschen ist in ihrem Herzen fest verankert.

Wo: City-Station der Berliner Stadtmission, Joachim-Friedrich-Straße 46, 10711 Berlin


Zeitlicher Rahmen:

mind. 1x in der Woche (Spät- oder Nachtschicht)

Informationen zur Einrichtung:

Anschrift: Berliner Stadtmission
Lehrter Str. 68
10557 Berlin

Beschreibung und Ziel des Einrichtung:

In Berlin heißt SM Stadtmission

Berliner meinten schon immer, etwas Besonderes zu sein: Unsere Stadt hat die meisten Theater, Kneipen, Brücken, Hunde - aber auch die meisten Probleme. Menschen verschiedenster Herkunft und Kultur leben und arbeiten in dieser Millionenstadt. Hier ist das Leben schön.

Aber es bleiben auch viele, zu viele Menschen auf der Strecke: durch Arbeitslosigkeit, Verlust der Wohnung, durch Not und persönliche Krisen, durch Drogen und Verführung. Junge Menschen finden keine Perspektive. Es droht Kriminalität, Menschen werden Opfer gewissenloser Sekten oder rassistischer Demagogen. Wer ist für diese Menschen da?

Wir von der SM finden, Menschen brauchen Liebe, Menschen brauchen Menschen, sie brauchen Glauben und Vertrauen. Vor allem brauchen sie Gott. Denn Gott liebt jeden in seiner unverwechselbaren Einmaligkeit. Das Rechnen mit Gottes Möglichkeiten gibt uns Hoffnung, wo andere aufgeben. So bestimmen Glaube, Liebe, Hoffnung bei aller Vielfalt der Aufgaben unser Leben, Arbeiten und Reden miteinander in den Gemeinden und Einrichtungen, die für alle offenstehen. Wir von der SM leisten Arbeit in den Bereichen Mission - Diakonie - Begegnung und helfen besonders Menschen an den Rändern unserer Gesellschaft.